GCLC | Startseite

Warum wurde der Global Common Law Court gegründet?

Die Gründung des GCLC hat seinen Ursprung in dem Verständnis, daß die wahrheits- und gerechtigkeitsliebenden Menschen die Möglichkeit haben, Richter anzurufen, um einen fairen Prozeß zu bekommen, der frei von korrupten Elementen ist.

Realistisch ist dies wegen der folgenden Gründe:

Die Richter und alle Gerichtsmitarbeiter werden von lebenden Männern und Weibern gewählt. Weder die Richter noch die Gerichtsmitarbeiter sind eingesetzt, und sie leisten die [durch die Wahl erhaltene] Ehrenpflicht und sind der Ehre gebunden durch die Heilige Schrift und die Verfassung für den :Global-Common-Law-Court. Die höchste Pflicht des Richters ist es, alles in der Gerichtsbarkeit und in der Macht zu tun, um sicherzustellen, daß alle der Prozeßbeteiligten in der vollen Tiefe den gesamten Prozeß und die einzelnen Details zu verstehen und daß der Prozeß fair ist. Desweiteren muß der Richter sicherstellen, daß der Prozeß nicht durch die Korruption der fiktiven subhumanen Elemente unterminiert wird.

Alle anderen Mitglieder des Gerichts müssen diese Pflichten in derselben Weise leisten, damit im dem Fall, ob der Richter einen Punkt und/oder Detail übersehen, mißverstanden hat und/oder versagt, seine Pflichten zu leisten.

Das Urteil ist auf den biblischen Grundlagen fundiert, bindend. Keinerlei von den Menschen gemachte Gesetze beeinflussen das Urteil oder den Verlauf des Prozesses.

Das Urteil wird von mindestens 12 plus einem Geschworenen gefällt. Wenn das Urteil nicht einstimmig ist, kann der Richter 1 oder 2 Stimmen aussetzen, wenn die Geschworenen damit übereinstimmen. Generell gilt: Wenn kein einstimmiges Urteil erreicht ist, muß der Fall mit anderen Geschworenen neu aufgerollt werden.

Das Gericht kann nur die zwei Verbrechen behandeln:

Schaden und Verlust.

Damit muß das Gericht seinen Entschluß auf den beiden Verbrechen fällen.

Der GCLC benötigt für seine Tätigkeit keine Staatsanwälte, Rechtsanwälte und/oder Notare. Es gibt keine biblische Grundlage, die Anwälte in jeglicher Form vorschreibt.

Die lebenden Männer und Weiber, die in dem Gerichtsfall beteiligt sind, akzeptieren, daß sie die Verfassung des GCLC und die biblischen Gesetze anerkennen und leisten.

Der GCLC ist für die lebenden Männer und Weiber. Die Tatsache, daß lebende Männer und Weiber eine Stimme haben, ermöglicht es für die wahrheits- und die gerechtigkeitsliebenden lebenden Männer und Weiber der Gemeinschaft, Mitglieder des GCLC zu werden, um die Richter und die anderen Offiziere und Mitarbeiter des GCLC wählen zu können. Je mehr lebende Männer und Weiber die Verfassung des GCLC autographieren, desto mehr Respekt wird der GCLC erfahren, damit der GCLC helfen kann, für die wahrheitsliebenden und friedliebenden lebenden Männer und Weiber Gerechtigkeit walten zu lassen.

Was ist der Global Common Law Court?

Der GCLC ist ein Gericht, welches es sich auf der biblischen Grundlage aufbaut, dass gleichzeitig das Gesetz der Natur ist. Es wird auch Lex Naturalis genannt.

Die Common Law Gerichte existierten schon eine lange Zeit, als über die Gerichte, die wir heute kennen, noch nicht einmal nachgedacht wurde.

Der Großteil aller Gesetze leitet sich aus biblischen Gesetzen ab. Allerdings versuchen die sogenannten Gesetzgeber abzuweichen und ersetzen viele Gesetze durch Statuten aus rein kommerziellen Gründen. Die Gesetzgeber versuchen in jüngster Zeit, das Lex Naturalis komplett zu ignorieren und unsere Unwissenheit und Vertragsrecht zu misbrauchen, um uns vorzutäuschen, dass moralisch alles richtig ist. Das macht den Tatbestand der Vergewaltigung aus (Eines anderen Unschuld [oder Natürlichkeit] nehmen ohne deren Einwilligung).

Richter und Rechtsanwalt sind Mitglieder der Bar Association [Anwaltskammer], womit eindeutig ein Interessenkonflikt besteht. Der Richter entscheidet immer im Interesse der Bar Association, die ein Interesse an der Bankenwelt hat.

Um die Geschäfte der Banken durchführen zu können, ist es notwendig, die biblische Grundlage zu entfernen. Die Existenz der Banken steht im Widerspruch zu den biblischen Prinzipien:

Du sollst von Deinem Bruder keine Zinsen verlangen, ob Zinsen auf Geld, auf Lebensmitteln oder auf etwas, auf das Zinsen berechnet werden können. (5. Mose 23:19)

Um die biblische Grundlage zu umgehen, benutzen die Banken Gerichte und andere Institutionen, um ihre eigenen Handelsabkommen zu treffen, die sie uns dann als Gesetze verkaufen.

Und der Bühnenschauspieler, der gebraucht wird, ist der Richter. Der Richter handelt nach der Vorgabe der Bar Association und wir die nicht Teil ihrer Institution sind, zahlen die Rechnung als Zuschauer.

Daher ist das Common Law Gericht notwendig.

»
Wie arbeitet das Gericht?
«

Die Grundlage ist die Vorgangsweise in Matthäus 18:15-17 und die Gesetze sind in Matthäus 22: 37-40 niedergeschrieben.

Die Vorgangsweise in Matthäus 18:15-17 gliedert sich in drei Schritte, um eine Vereinbarung und/oder Schlichtung zu erreichen:

Der erste Schritt ist:

Wenn dein Bruder eine Sünde begeht, so gehe hin, lege seinen Fehler zwischen dir und ihm allein offen dar.

Newsletter Anmeldung:

* Muss ausgefüllt werden:

Empfehlen
Empfehlen

ok
anmelden